FELLINIS SCHIFF DER TRÄUME

nach dem gleichnamigen Film von Federico Fellini

Schauspiel mit Musik

 

MATINEE: So, 26. März 2017, 11 Uhr, T-Café

 

PREMIERE: Sa 1. April 2017, 19.30 Uhr, Grosses Haus, anschließend Premierenfeier*

 

WEITERE AUFFÜHRUNGEN: Fr 07/04, Do 13/04, Di 18/04, Sa 22/04, Mi 10/05, So 14/05

 

STÜCKEINFÜHRUNGEN: 07/04, 22/04, 10/05, 14/05, jeweils 19.00 Uhr, Kleines Haus, Zugang über T-Café

 

Abo, Freier Verkauf, Preisklasse II

 

* Tanzen erwünscht! Im Anschluss an Premieren im Grossen Haus finden im Vorarlberger Landestheater regelmäßig Premierenfeiern statt. Schauspieler, Premierengäste und das Regie-Team feiern, und Sie sind herzlich dazu eingeladen (auch wenn Sie nicht in der Premiere waren). Von 22.00 bis 02.00 Uhr nachts legen DJs im Kleinen Haus auf.

 

 

Besetzung

Tickets



Neapel, Juli 1914: Ein Kreuzfahrtschiff legt ab. An Bord eine bunte Gesellschaft aus Sängern, Dirigenten, Musikliebhabern und bedeutenden Persönlichkeiten, die in See stechen, um die Asche der großen Operndiva Edmea Tetua den Wellen zu übergeben. Man ist unter sich und nichts trübt die feierlich festliche Stimmung der egozentrischen Trauergesellschaft, bis in Seenot geratene serbische Flüchtlinge vom Kapitän an Bord gerettet werden. Ein Kriegsschiff fordert die Herausgabe der Flüchtigen, und die illustre Schiffsgesellschaft sieht mit Ausbruch des Ersten Weltkriegs dem plötzlichen Untergang entgegen …

 

Ausgehend von Federico Fellinis filmischem Meisterwerk entwickelt der Regisseur Bernd Liepold-Mosser eine Bühnenadaption als Parabel auf das aktuelle Weltgeschehen mit komisch-skurrilen Charakteren und einem Streichquartett an Deck.

 

 





Regie: Bernd Liepold-Mosser

Bühne & Kostüm: Karla Fehlenberg

Dramaturgie: Ludwig zur Hörst

Musik: Boris Fiala   

Licht: N.N.

Ausstattungsassistenz: Leslie Bourgeois

Regieassistenz: Nina Stix

Inspizienz: Eva Lorünser


Orlando: Thomas Schmidt   

Ildebranda Cuffari: Tamara Stern       

Blinde Prinzessin: Jele Brückner

Fuciletto: Erwin Belakowitsch

Sir Reginald: Daniel F. Kamen

Lady Violet: Katja Uffelmann

Grossherzog: David Kopp

Maestro: Alexander Ebeert

Kapitän: Luzian Hirzel