STÜCKEINFÜHRUNG - FELLINIS SCHIFF DER TRÄUME

nach dem gleichnamigen Film von Federico Fellini

Schauspiel mit Musik

 

Die Dramaturgen des Vorarlberger Landestheaters beantworten

Ihnen die entscheidende Frage „Worum geht’s eigentlich?“ und liefern

wissenswerte und unterhaltsame Hintergrundinformationen zu Stück,

Autor, Regieteam und Inszenierung.

 

Kleines Haus - Eingang über das T-Café

WEITERE AUFFÜHRUNGEN: Fr 07/04, Do 13/04, Di 18/04, Sa 22/04, Mi 10/05, So 14/05

Besetzung

 

Im Sommer 1914, der Erste Weltkrieg ist ausgebrochen, sticht ein Luxusdampfer in See. Grund der Fahrt ist eine Art Leichenbegängnis: Die an Bord versammelte illustre Künstlergesellschaft und ihre Entourage will ihrer Göttin, einer Primadonna assoluta, die letzte Ehre erweisen, die Asche der Toten dem Meer übergeben. Die Reisenden, überzeugt von ihrer künstlerischen Mission, in Anspruch genommen von persönlichen Eitelkeiten und Ängsten um die eigene Zukunft, sind nicht in der Lage, das sich anbahnende Desaster der politischen Wirklichkeit zu bemerken. Als sich der Kapitän gezwungen sieht, die Passagiere eines schiffbrüchigen Flüchtlingsbootes aufzunehmen, nimmt die Bestattungsreise einen ungeplanten Verlauf: In der Begegnung mit den seltsamen Fremdlingen scheitern liebgewonnene eurozentrische Illusionen. Das hält die feinen Herrschaften nicht von ihrem Auftrag ab. In einer opernhaften Zeremonie von verzweifelter Grandezza übergibt die Trauergesellschaft die Asche der Primadonna dem Meer. Kaum hat der Wind die Asche der gefeierten Toten davongetragen, bricht der Geschützdonner los. Das Belcanto leitet über ins Inferno. FELLINIS SCHIFF DER TRÄUME ist ein nostalgisches Requiem auf die Realitätsblindheit der bürgerlichen Gesellschaft und ihres Künstlertums, das — berauscht vom eigenen Wohlklang — zur Apokalypse die Begleitmusik gibt.

 

 




 

EINTRITT FREI





Regie: Bernd Liepold-Mosser

Bühne & Kostüm: Karla Fehlenberg