REGIE

 

© Anja Köhler



ALEXANDER KUBELKA

 

Der österreichische Künstler und Kulturmanager Alexander Kubelka wurde am 16.04.1968 in Innsbruck geboren. Nach seinem Studium für Musiktheater am Konservatorium der Stadt Wien gründete er „K.L.A.S. auf der Heunburg“, das er mit Georg Büchners WOYZECK - MORD IM DORF eröffnete. Daraufhin holte ihn Dietmar Pflegerl ans Klagenfurter Stadttheater. Für FRÜHLINGSERWACHEN von F. Wedekind wurde er für den Kurt-Hübner-Regiepreis nominiert. Unter der Intendanz von Anna Badora wurde Kubelka an das Düsseldorfer Schauspielhaus engagiert. Für seine Inszenierung KÄRNTNER TREU erhielt er den Förderpreis für dramatische Kunst des Landes Kärnten. Unter Emmy Werner inszenierte er am Wiener Volkstheater z.B. PRINZESSINNENDRAMEN von E. Jelinek, LULU von Gustav Ernst, für den er den Karl Skraup Preis für die beste Regie erhielt, oder MOZARTS VISIONEN von Franzobel. Neben dem Theater Basel und dem Theater Heidelberg arbeitete Kubelka unter Günther Beelitz am Düsseldorfer Schauspielhaus. Von 2009 bis 2017 war Alexander Kubelka Intendant am Vorarlberger Landestheater. Er eröffnete mit Manuel Rubey in der Hauptrolle und der Band Mondscheiner die Saison 2009/10 mit Luigi Pirandellos DIE RIESEN VOM BERGE. Seine jüngste Inszenierung war ORPHEUS UND EURYDIKE von Christoph Willibald Gluck, die im Februar 2017 Premiere hatte.