REGIE

 

Foto: Ani Antonova


 

JULIA BURGER wurde 1984 in München geboren. Sie schloss ihr Studium der Theater- Film und Medienwissenschaften in Wien 2008 ab und arbeitete anschließend als Regieassistentin am Schauspielhaus Zürich. Dort erarbeitete sie u. a. einen „Hörspaziergang“ zur Geschichte des Schiffbaus und inszenierte DIE TOTALVERNUTZUNG DER WELT an der Garage X in Wien. 2011/12 führte sie am Schauspielhaus Zürich bei ILLUSIONEN von Iwan Wyrypajew Regie. Seit 2013 arbeitet Julia Burger als freie Regisseurin und inszenierte u.a. am Werk X Eldorado in Wien EIN ILTIS von Josephine Ehlert und DEPECHE MODE nach einem Roman von Serhji Zhadan. Zuletzt war sie am Dschungel Wien als stellvertretende künstlerische Leitung und Regisseurin tätig. Dort entstanden u. a. die Arbeiten KRÄHE UND BÄR, TITUS, PETER PAN und DIE SCHNEEKÖNIGIN. NACHTS – WARUM ERWACHSENE SO LANGE AUFBLEIBEN MÜSSEN ist ihre erste Arbeit am Vorarlberger Landestheater.




Gast am Vorarlberger Landestheater

 

Regie in der Spielzeit 2017/18 bei

 

RONNY VON WELT

Klassenzimmerstück ab 24. September 2017