SCHAUSPIEL

 

 



HELMUT RÜHL absolvierte sein Schauspielstudium am Mozarteum in Salzburg. 1979 wurde er direkt ans Burgtheater Wien engagiert, wo er als Vlas in Gorkis „Sommergästen“ unter der Regie von Achim Benning debütierte. Unter Dieter Giesing spielte er in Wedekinds „Frühlings Erwachen“ den Moritz Stiefel. Unter anderem arbeitete Helmut Rühl mit George Tabori, Marty Fried und Walter Lott am Theater Der Kreis in Wien; ein Engagement am Theater Bremen folgte, hier spielte er unter anderem den Ui in Brechts DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI und den Estragon in Becketts WARTEN AUF GODOT. Weitere Engagements hatte er in Wiesbaden und Dortmund, wo er den Mephisto in Goethes FAUST spielte. Helmut Rühl ist auch in Film- und Fernsehproduktionen erfolgreich. In Bregenz spielte er u.a. Enrique Font in DIE GRÖNHOLM-METHODE und den Jongleur in DIE MACHT DER GEWOHNHEIT. In der vergangenen Saison spielte er am Vorarlberger Landestheater die Titelrolle in Goethes FAUST und George in WER HAT ANGST VOR VIRGINA WOOLF.




Gast am Vorarlberger Landestheater