Kartenbüro
Montag bis Freitag 8.30 bis 12.30 Uhr
sowie Freitag 13.30 bis 17.30 Uhr

Kornmarktplatz
A 6900 Bregenz
T +43 (0)5574 42 870–600
ticket@landestheater.org

ABENDKASSA
Ab zwei Stunden telefonisch
erreichbar und eine Stunde vor
Vorstellungsbeginn vor Ort:
T +43 (0)5574 42 870–600

Rund und um die Uhr Karten kaufen:
Hier geht‘s zum Online-Kartenverkauf!

EINFACH UND MOBIL
Die Ticket-Gretchen App gleich
hier kostenlos downloaden!
Vorarlberger Landestheater Vorarlberger Landestheater

Editorial

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen“, hat Winston Churchill gesagt. Die politischen Entwicklungen der letzten Jahre in Europa und anderswo zeigen uns schmerzhaft die Wahrheit seiner Worte. Demokratiemüdigkeit, Demokratieverdrossenheit – das waren für einige Jahre die Menetekel der Zeit. Und jetzt? Wo stehen wir heute? Parteien und Politiker*innen, die demokratische Werte subtil in Frage stellen oder offen mit den Füßen treten, werden gewählt; ein trügerisches, von populistischer Seite befeuertes Konzept persönlicher Wohlstandsmehrung und Sicherheit wird zunehmend von Menschen höher geschätzt als ein gemeinsames Wertesystem, das auf unseren Idealen von Freiheit, Gleichheit, Solidarität und Toleranz beruht.

Die Lage ist ernst, und wir müssen uns dazu verhalten. Mit allen Mitteln, auch mit denen der Kunst. Deshalb laden wir ein zu unserem großen Eröffnungsprojekt COLD SONGS: ROM. Von verschiedenen Seiten wollen wir die Demokratiefrage beleuchten, mit unserem Bürger*innenchor, mit zwei Römerdramen von William Shakespeare und einer Uraufführung von Bettina Erasmy, mit engagierten Vertreter*innen der Vorarlberger Zivilgesellschaft,
mit Picknick, Debatte und Musik.