Kartenbüro
Montag bis Freitag 8.30 bis 12.30 Uhr

Kornmarktplatz
A 6900 Bregenz
T +43 (0)5574 42 870–600
ticket@landestheater.org

ABENDKASSA
Ab zwei Stunden telefonisch
erreichbar und eine Stunde vor
Vorstellungsbeginn vor Ort:
T +43 (0)5574 42 870–600

Rund um die Uhr Karten kaufen:
Hier geht‘s zum Online-Kartenverkauf!

EINFACH UND MOBIL
Die Ticket-Gretchen App gleich
hier kostenlos downloaden!
Vorarlberger Landestheater Vorarlberger Landestheater

ŞURDUM (Arbeitstitel)

Daniela Egger | Uraufführung Inszenierung: Suat Ünaldı

Er war einer von uns: ein Vorarlberger, Feldkircher. Ein Lyriker, der seine Gefühle virtuos in deutsche Sprache kleidete, ausgezeichnet mit dem Johann-Peter-Hebel-Preis und dem Großen Verdienstzeichen des Landes Vorarlberg. Ein Vermittler, der mit Worten Brücken baute, der europäische Kultur zurück in die Türkei trug, der Ingeborg Bachmann und Paul Celan übersetzte. Und ein Lehrer, von dem sich gerade die Schüler mit migrantischer Familiengeschichte verstanden fühlten. Denn er war auch: wie sie.

Kündet Şurdum hatte mit seiner Frau Ayşe tiefe Wurzeln geschlagen im Boden um unseren See und fühlte sich doch fremd in seiner selbst gewählten Heimat, „da ich nicht wie ein Ausländer aussehe, trotzdem in gebrochenem Deutsch spreche und deshalb ein Ausländer bin“.
Unser Stück erzählt das Leben des Feldkircher Ehepaars Şurdum. Mit Ayşe blicken wir zurück auf das Leben ihres Mannes Kündet – aber auch auf ihre eigenen verlorenen Träume, Träume, die sie aufgegeben hatte, um mit ihm zu gehen, sein Chaos zu ordnen, zu organisieren und zu tippen, während er für seine Poesie geliebt wurde, im Licht der Anerkennung stand, Preise gewann.
„Wer den Dichter will verstehen, muß in Dichters Lande gehen“, empfahl Goethe. Um Kündet Şurdum zu verstehen, hilft keine Reise mit Auto, Schiff oder Flugzeug, denn seine Heimat war hier und dort und nirgends. Wir müssen tief in uns selbst hineinschauen.

 

Premiere

Mi, 14.12.2022, 19.30 Uhr