Kartenbüro
Montag bis Freitag 8.30 bis 12.30 Uhr
sowie Freitag 13.30 bis 17.30 Uhr

Kornmarktplatz
A 6900 Bregenz
T +43 (0)5574 42 870–600
ticket@landestheater.org

ABENDKASSA
Ab zwei Stunden telefonisch
erreichbar und eine Stunde vor
Vorstellungsbeginn vor Ort:
T +43 (0)5574 42 870–600

Rund und um die Uhr Karten kaufen:
Hier geht‘s zum Online-Kartenverkauf!

EINFACH UND MOBIL
Die Ticket-Gretchen App gleich
hier kostenlos downloaden!
Vorarlberger Landestheater Vorarlberger Landestheater

KULTURREVOLUTION

/ eine Art-Fiction Inszenierung: Georg Scharegg

Bis eben noch völlig überarbeitet, haben wir alle auf einmal frei - endgültig! Eine Zukunft erwartet uns, in der  lang gehegte Menschheitsträume wahr werden: endlich Muße für höhere Ziele - ohne Lohnarbeit und Monotonie. Das ist keine Science-Fiction! Diesem durchaus realistischen Szenario folgt die Theaterproduktion KULTURREVOLUTION. Doch wohin entwickelt sich die Gesellschaft, wenn der wichtige Faktor „Beschäftigung“ wegfällt und die Wirtschaft auch ohne uns Arbeitskräfte weiter wächst?  Fünf Sozionaut*innen untersuchen am eigenen Leib, welche Abgründe an Leere, welche Ersatzstrategien und neue Lebensinhalte die digitale Umwälzung erzeugt. Schon jetzt steht fest: Diese reale Revolution braucht dringend Kunst, Kultur und Gemeinsinn als neue Perspektiven sinnvoller Betätigung. Daher beginnt die Aufführung im öffentlichen Stadtraum rund um den Kornmarktplatz und führt dann ins Theater, wo auf der Bühne in aller Heftigkeit der Cyberkrieg unter den Internetgiganten ausbricht ...
 

Presse:
Aktueller und brisanter kann Theater kaum sein. Susanne Abelein, Lisa Hofer, Miriam Japp und Christian Sprecher schlüpfen höchst unterhaltsam in jede nur denkbare Rolle (Südostschweiz, Carsten Michels)

Der Schlagzeuger Rolf Caflisch ist das Metronom des Abends. Er schlägt den eruptiven Rhythmus zum Aufbruch. Wo im Alpenraum Fremdbestimmung war, soll Selbstorganisation werden! (Neue Zürcher Zeitung, Daniele Muscionico)

Dass hippe Demos, die nach „Revolution“ rufen, während ihre Rufer selbst munter weiter bei Google und Amazon leben, ein schlaffes Pusten gegen Windmühlen sind, zeigt das Stück so süffig schön, wie es andere Suchen nach Auswegen trotzdem ganz und gar ernst nimmt. Ein toller, selbstkritischer, hochaktueller Abend. (Berliner Zeitung, Doris Meierhenrich 30.9.19)

Koproduktion Theater Chur / Theaterdiscounter Berlin / Vorarlberger Landestheater Bregenz Gefördert durch Kanton Graubünden / Stadt Chur / Ernst Göhner Stiftung / Graubündner Kantonalbank / CH Interpretenstiftung / Stiftung Dr. M. O. Winterhalter / Stiftung Dr. Valentin Malamoud / Stiftung Stavros S. Niarchos / Boner Stiftung für Kunst und Kultur

 

Termine

Fr, 17.04.2020, 19.30 Uhr
Sa, 18.04.2020, 19.30 Uhr
Mit Lisa Hofer  / Susanne Abelein  / Rolf Caflisch  / Miriam Japp  / Christian Sprecher
Inszenierung: Georg Scharegg  / Raum: Silke Bauer  / Video: Ian Purnell  / Dramaturgie: Julie Paucker  / Dramaturgie: Paula Redlefsen  / Musik: Rolf Caflisch  / Technik: Roger Stieger  / Regieassistenz: Carla Widmer  / Grafik: Christiane Patic  / Produktionsleitung: Ramun Bernetta  / Produktion: Georg Scharegg  / Produktion: Theater Chur